Der Saatgutfonds

Saatgut ist die Grundlage unserer Lebensmittel, ein Kulturerbe der Menschheit und ein Gemeingut, was für jeden zugänglich sein sollte. Doch im Laufe des letzten Jahrhunderts wurde Saatgut zunehmend auch ein Wirtschaftsgut. Mit der Entwicklung von Hybridsorten wurde die Nachbaufähigkeit eingeschränkt, was den konventionellen Saatgutverkauf zu einem Gewinn bringenden Geschäft machte. Fruchtbarkeit, Geschmack und regionale Anpassungsfähigkeit der Sorten blieben auf der Strecke. Dafür wurde viel auf Patente und Gentechnik zur Sicherung von Marktanteilen gesetzt. Heute kontrollieren drei Unternehmen 60 Prozent des weltweiten Saatgutmarkts und über 90 Prozent der angebotenen Gemüsesorten sind Hybride. Gezüchtet wird für eine hochintensive Landwirtschaft mit starkem Input an Chemie und Dünger.

Öko-Sorten – Grundlage für einen gentechnikfreien Biolandbau
Doch für den Ökolandbau mit seinem Kreislauf- und Organismusgedanken braucht es eine Züchtung, die sich an anderen Zielen orientiert: z.B. Getreidesorten die gegen häufig auftretenden Pilzbefall widerstandsfähig sind, durch kräftigen Wuchs das Beikraut unterdrücken und einen guten Strohertrag (als Einstreu für die Tierhaltung) erbringen. Auch bei Rote Bete, Möhre, Tomate und Co. geht es um gesunde Pflanzen, aber auch um Geschmack. Ein Zuchtziel, welches in der konventionellen Züchtung wenig Beachtung findet.

Eigenständige Öko-Züchtung fördern
Für einen ganzheitlichen Landbau braucht es eine ganzheitliche Züchtung! Fruchtbar und vielfältig! Dafür setzen wir uns mit dem Saatgutfonds seit 1996 ein und unterstützen ökologische Saatgutinitiativen: Für Bio von Anfang an! Über 150 samenfeste Biosorten stehen inzwischen zur Verfügung. Ermöglicht wird diese grundlegende Arbeit durch Spenden vieler Privatpersonen, Biounternehmen und Organisationen an den Saatgutfonds. Welche spannenden Projekte gefördert werden, erfahren Sie wenn Sie weiterlesen.

Helfen Sie uns durch Ihre Spende dabei eine eigenständige Öko-Züchtung zu fördern.

Hier geht es zum aktuellen Infobrief Saatgutfonds.

Ihr Kontakt

ASSISTENZ DER GESCHÄTFSFÜHRUNG, SAATGUTFONDS UND ÖFFENTLICHKEITSARBEIT

Stella Bünger


+49 (0)234 5797-5172
stella.buenger@gls-treuhand.de

Förderbereiche des Saatgutfonds

Getreidezüchtung

Getreidekörner – kleine Körner mit großem Wert, die eine der wichtigsten Grundlagen unserer Ernährung darstellen. Die Vielfalt des Getreides zu neuen für den heutigen Ökolandbau geeignete Sorten zu entwickeln, darum geht es den Getreidezüchtungsprojekten. Welche verschiedenen Wege die Projekte dafür gehen, möchten wir Ihnen gerne vorstellen.
Getreidezüchtung

Gemüsezüchtung

Gemüse muss schmecken, vielfältig und fruchtbar sein! Möhren, Mangold, Brokkoli, Rote Beete und vieles mehr – die große Gemüsevielfalt wird von zahlreichen Züchtungsprojekten, die sich der Forschung und Entwicklung von ökologischen und gentechnikfreien Gemüsesorten widmen, weiterentwickelt.
Gemüsezüchtung

Mehr erfahren über Pflanzenzüchtung:

Infobrief Saatgutfonds

Durch Ihre Zinspende unterstützen Sie die Arbeit des Saatgutfonds:

Saatgutsparen

Obstzüchtung

Vielfalt beim Apfel? Leider meist Fehlanzeigen, denn im Supermarkt findet man fast immer die gleichen fünf bis sieben Sorten. Diese sind eng mit einander verwandt und dadurch extrem krankheitsanfällig. Für einen Anbau ohne chemische Spritz- und Düngemitteln braucht es daher neue Sorten, die eine starke Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten und Schädlinge aufweisen. Das gleiche gilt für Birnen oder Pfirsiche.
Obstzüchtung

Fördermittelvergabe des Saatgutfonds

Um die Vergabe der Mittel fair zu gestalten, entscheidet beim Saatgutfonds ein Treuhänderkreis über deren Verteilung. Erfahren Sie hier welche Projekte wie gefördert wurden.
Fördermittelvergabe

Einblicke in die praktische Pflanzenzüchtungsarbeit:

- NDR-Bericht (3 Min.) "Ökologische Saatzucht contra Weltkonzerne" über die anspruchsvolle Arbeit als Gemüsezüchterin.

- Film über die Züchtungsarbeit der Cultivari Getreidezüchtung von Imago Film Göttingen.

- NDR Dokumentation über die Arbeit des apfel:gut e.V.