Save our Seeds - Unser Berliner Büro

Wir sind nicht nur fördernd unterwegs, sondern werden auch immer wieder selbst aktiv. Ob aus aktuellem Anlass oder als aktiver Impuls – wir initiieren Aktionen, Projekte und Veranstaltungen zur Unterstützung des Ökolandbaus und für eine nachhaltige Weiterentwicklung der Landwirtschaft.

Nachstehende Projekte möchten wir besonders hervor heben:

Save our Seeds (SOS)

Durch Save our Seeds werden unter Anderem folgende Projekte koordiniert und durchgeführt:

Weltacker - 2000m² für jeden

Stop Gene Drives

Weltagrabericht

Sie wollen mehr über unsere aktuellen Förderprojekte erfahren? Hier geht es zu unserem

Jahresbrief

Save our Seeds

Saatgut ist die Grundlage unserer Ernährung. Es steht am Anfang und am Ende eines Pflanzenlebens und der Landwirtschaft. Seine Vielfalt und freie Zugänglichkeit zu erhalten ist die Aufgabe von „Save Our Seeds“ (kurz: SOS).

Der Respekt vor diesem Erbe, nicht allein die Unwägbarkeit der Risiken seiner gentechnischen Manipulation, gab 2002 den Anstoß zur ersten Kampagne des Berliner Büros der Zukunftsstiftung Landwirtschaft. Zunächst ging es um den Schutz von herkömmlichem und biologischem Saatgut vor „zufälliger“ Verunreinigung mit gentechnisch veränderten Sorten. Diese Verunreinigung müsse durch einen „Grenzwert“ wie bei Lebensmitteln möglich sein, argumentierten Unternehmen und Wissenschaftler*innen. Der entscheidende Unterschied: Schokolade vermehrt sich nicht von selbst, Saatgut schon.

Unsere Forderung nach einem Reinheitsgebot für gentechnikfreies Saatgut belächelten zunächst selbst Politiker*innen der damaligen rot-grünen Koalition. Heute ist die „Nulltoleranz“, für die per Hand statt Klick über 300.000 Unterschriften in ganz Europa gesammelt wurden, die offizielle Politik der EU und ihrer Mitgliedstaaten.

Save Our Seeds wurde zum Markenzeichen einer breiteren Kampagne für gentechnikfreie Landwirtschaft: Der Runde Tisch von NGOs gegen Gentechnik, den wir ins Leben riefen, beauftragte uns mit der Herausgabe des bis heute tagesaktuell erscheinenden „Informationsdienst Gentechnik“. 2005 veranstaltete SOS in Berlin die erste „European Conference of GMO Free Regions“. Mit der Aktion „Bantam-Mais“ riefen wir einen „Zwergenaufstand“ von Gärtner*innen gegen den Gentechnikanbau in ihrer Nachbarschaft ins Leben, der zwar längst sein Ziel erreicht hat, aber bis heute nicht aufgegeben wurde.

 

Ihr Kontakt

LEITUNG BERLINER BÜRO, INITIATIVE SAVE OUR SEEDS

Benny Haerlin


+49 (0)30 2759-0309
haerlin@zs-l.de